Liebe Freunde des Puppenspiels

Hinweise in eigener Sache

Wir bedanken uns bei unseren Teilnehmern wieder einmal für die langjährige Treue, die es uns immer wieder ermöglicht mit neuer Freude weiter zu machen!
Es gilt für alle Seminare eine Anmeldefrist von 3 Monaten.
Dies schien uns sinnvoll in den heutigen Zeiten, um sowohl Dozenten als auch den Teilnehmern eine möglichst große Planungssicherheit bieten zu können.
Wir bitten Sie und Euch darum, diese Frist einzuhalten und freuen uns auf viele neue kreative Erlebnisse in den nächsten Kursen !
Verein Ausbildung Figurentheater

365 Orte


Mitglied im KultNet

Figurentheater Seminare 2017
1 27.02.-03.03.2017 Einsteigerseminar Grundausbildung Anne Swoboda
2 28.-30.04.2017 Papiertheater Babara Steinitz
3 01.-05.05.2017 Klappmaulfiguren aus Latex Annekatrin Heyne
4 08.-12.05.2017 Nähen von FigurenköpfenDoris Gschwandtner
5 29.05.-02.06.2017 Die Technik der Tischfigur Michael Benecke
6 29.06.-02.07.2017 Großfigurenbau nach Roser - Achtung neuer Termin! Alice Therese Gottschalk
7 12.-15.06.2017 Bau von Klappmaulfiguren Bodo Schulte
8 03.-06.07.2017 Bau eines Schattenkoffers Hansueli Trüb
9 07.-09.07.2017 Entwerfen von Theaterfiguren Jürgen Maaßen
10 14.-16.07.2017 Köpfe schnitzen aus Weichschaum Jürgen Maaßen
11 17.-21.07.2017 Mensch und Figur Hendrikje Winter
12 04.-06.08.2017 Therapeutisches Puppenspiel Sonja Lenneke
13 07.-11.08.2017 Wir inszenieren Märchen Ulrich Treu
14 15.-19.08.2017 Die Puppe als Schauspieler, Neville Tranter Neville Tranter
15 21.-25.08.2017 Puppencoaching Anne Swoboda
16 28.-29.08.2017 Weiterbildung für Erzieher figurello seminare Anne Swoboda
17 12.08.2017 Sommerfest Hof Lebherz  
18 04.-08.09.2017 Klappmaulspiel Bodo Schulte
19 11.-15.09.2017 Bau von Klappmaulfiguren Norman Schneider
20 15.-17.09.2017 TV Spezial Klappmaulspiel für Fortgeschrittene Bodo Schulte

April - September 2017

Grundausbildung Figurentheater 2017 Anne Swoboda
Jürgen Maaßen
Tina Kemnitz
Horst Lonius

April - September 2018

Grundausbildung Figurentheater 2018

Anne Swoboda
Jürgen Maaßen
Tina Kemnitz
Horst Lonius


Figurentheater Seminare 2017
1

Einsteigerseminar Grundausbildung

Kasper, Gretel und das Krokodil. Wir alle fieberten in unserer Kindheit bei Handpuppenspielen mit den Helden mit. Auch im Erwachsenenalter ziehen uns Theaterpuppen in ihren Bann - beim Zuschauen oder in eigenen Spielideen. Das Spektrum der Ausdrucksmöglichkeiten reicht vom deftigen Jahrmarktstheater bis zum feinen poetischen Spiel.
Und was versteht man unter zeitgenössischer Puppenspielkunst? Vielfältig sind die Möglichkeiten, die uns das Puppenspiel in der künstlerischen Praxis oder in der pädagogischen Anwendung bietet. Der neu angebotene Einsteigerkurs soll Orientierung geben und erste Türen in diese faszinierende Welt öffnen. Er führt die Teilnehmerinnen durch viele praktische Übungen in die Grundlagen des Puppenspiels ein:
Wie erwecke ich eine Puppe zum Leben?
Was ist Animation?
Was will ich womit spielen und warum?
Wie findet der Inhalt seine Form oder entschiede ich mich erst für eine Figurenart und suche dann nach einer Geschichte?
Eigne ich mich für das Spiel oder baue ich lieber Figuren?

Mit diesen Fragen und denen, die von den Teilnehmerinnen gestellt werden, beschäftigen wir uns gemeinsam unter professioneller Anleitung.
Dabei lernen wir Spieltechniken und Puppenführung verschiedener Figurenarten kennen, probieren den Umgang mit Stimme und Sprache und kommen ins szenische Spiel.
Puppen als Beispiele und Fragestellungen aus dem eigenen Umfeld können in das Seminar einfliessen. Die Werkstatt richtet sich an Interessierte aus den Bereichen Theater, Pädagogik, kulturelle Bildung und bildender Kunst, die sich im Puppenspiel ausprobieren wollen.
Interessenten der Grundausbildung Puppenspiel 2017 wird das Seminar als Einstieg empfohlen.
Bitte neutrale bequeme Kleidung, dicke Socken, Turnschuhe und schwarze Handschuhe mitbringen!
Gern können eigene Figuren mitgebracht und im Seminar unter fachlicher Anleitung ausprobiert werden.



Teilnahmegebühr 300,00 €
Anmeldeschluß: 27.11.2016

27.02.-03.03.2017
Seminarleitung: Anne Swoboda,
Gründerin Theater Handgemenge,
seit 1998 Theater Siebenschuh, Regisseurin.
Dozentin im Bereich Figurenspiel.
Zahlreiche Aufführungen


Anmelden
2

Papiertheater

Das Papiertheater ist eine alte Kunstform, die sich um 1811 von England ausgehend in ganz Europa, später auch auf dem amerikanischen Kontinent ausbreitete:
Mit Hilfe von gedruckten „Ausschneidebögen“ wurden Miniaturtheater aus Papier gebaut, mit denen man zu Hause Szenen großer Theaterklassiker nachspielen konnte.
Es war der Fernseher jener Zeit - mit einem groeßen Unterschied:
Um in diesem Kasten bewegte Bilder betrachten zu können, bedarf es der eigenen Kreativität und Spielfreude.
über die Jahrhunderte in Vergessenheit geraten, erfreut sich das Papiertheaterspiel heute in aller Welt wieder größerer Beliebtheit. Traditionelle Spielformen sind noch zu finden, viele zeitgenössische Inszenierungen lösen sich jedoch mittlerweile von der klassischen Form des Guckkastenprinzips.
In diesem Workshop soll anhand eigener oder bereits bestehender Geschichten kurze ca. fünfminütige Papiertheaterinszenierungen entstehen.
Unter Anleitung der Dozenten werden folgende Inhalte vermittelt:
- Entwicklung eigener Geschichten mittels Schrift und Zeichnung
- Entwurf und Bau von Papiertheaterbühnen, Figuren und Kulissen
- Figuren- und Kulissenführung
- Inszenierung der Papiertheater-Kurzstücke

Ziel am Ende des Workshops soll die Aufführung der einzelnen Papiertheaterstücke sein.
Der Workshop kann dabei eine Anregung sein, an diesen entwickelten Szenen weiterzuarbeiten oder neue Papiertheaterstücke zu kreieren.
Der Kurs richtet sich an Puppenspieler, Schauspieler, bildende Künstler, Designer, Pädagogen und alle, die die magische Kunstform des Papiertheaters entdecken und in ihre Arbeit einbinden möchten. Zeichnerische und schauspielerische Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.
Die Gruppenarbeit ist erwünscht, es besteht aber auch die Möglichkeit, alleine zu arbeiten.
Die Teilnehmer sollten bitte mitbringen:
Schere, Cutter, Schneidematte, Klebstoff flüssig, Bleistift, Radiergummi, Farben (frei nach Wunsch), Lineal, Karton, Fotokarton, Schachteln (diverse Größen nach Wunsch, von Streichholzschachtel bis Umzugskarton), Klebeband (Malerkrepp), diverse Papiere (gerne auch Reste), Arbeitskleidung

Samstag abend Papiertheateraufführung mit Barbara Steinitz !!

Teilnahmegebühr 180,00 €
Anmeldeschluß: 28.01.2017

28.-30.04.2017
Seminarleitung: Babara Steinitz,
Illustratorin, Autorin und Figurenspielerin. Studium Kommunikationsdesign und Illustration in Saarbrücken und Barcelona.
Illustration diverser Bilderbücher. Entdeckte die Kunstform des Papiertheaters in Zusammenarbeit mit dem Musiker und Komponisten Björn Kollin durch die Inszenierung ihres eigenen Bilderbuches „Schnurzpiepegal“ für sich.
Weitere Inszenierungen folgten.
Gründung des Ensembles Steinitz+Kollin sowie rubarb dance & art mit dem Tänzer und Choreographen Ruben Reniers.
Seit 2013 Zusammenarbeit mit dem Ensemble Facto Teatro aus Mexico City.
Auftritte und Workshops seit 2009 in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Mexico, USA, Indonesien, Frankreich, Kroatien, Ungarn, Kanada und Argentinien.
www.barbara-steinitz.de


Anmelden
3

Klappmaulfiguren aus Latex

Der Schwerpunkt der Kurswoche wird auf den Entwurf und Bau einer Mimikfigur aus Latex liegen.
Latex ist der Milchsaft des Kautschukbaumes und wird hauptsächlich zur Herstellung von Gummi verwendet. Neben der Herstellung von Autoreifen, Matratzen, Handschuhen, Latexkleidung und Kondomen findet dieses Material immer mehr Anwendung im kreativen und künstlerischen Bereich.
Die so genannte „Glatzen- oder Gummimilch“ wird schon lange in der Maskenbildnerei und im Theater verwendet und erfreut sich auch unter den Figurenbildnern wachsender Beliebtheit. Die Flexibilität des Materials eignet sich besonders gut zum Bau von Masken sowie Mimik - und Klappmaulfiguren, deren Herstellung hauptsächlich Inhalt des Kurses sein soll.
Zur Anfertigung eines Einzelstückes wird die Kopfform in Ton modelliert und durch aufpinseln oder tauchen entsteht eine Latexform, die dann durch entsprechende Bemalung und Oberflächengestaltung vollendet wird. Um von einer Form mehrere Abgüsse bekommen, werden Gussformen aus Gips hergestellt, die dann mehrfach mit Latex ausgegossen werden können. Weitere Themen werden die Kombination von Latex mit anderen Form gebenden und dekorativen Materialien (Stoff, Schaumgummi etc.) sein.
Außerdem werden Tipps zu verschiedenen Bezugsquellen und Qualitäten von Latex sowie grundlegende Verarbeitungs- und Pflegehinweise gegeben.
Die Teilnehmer sollen bitte mitbringen:
Arbeitskleidung, die irreparabel schmutzig werden darf Tonmodellierhölzer eine sehr gute,
kleine Schere
alte Borstenpinsel in verschiedenen Breiten(1-3cm)
leere Marmeladengläser mit Schraubdeckel (für Latexreste)
Schaumgummireste,
Wolle, Stoffe u.ä. (zur Herstellung von Frisuren und Figurenkostüm)
Holzkugeln, Knöpfe, Perlen für Augen


Teilnahmegebühr 250,00 €
Anmeldeschluß: 01.02.2017

01.-05.05.2017
Seminarleitung: Annekatrin Heyne,
Figurenbildnerin Jahrgang 1961. Studium an der Fachhochschule für Angewandte Kunst in Heiligendamm. Diplomdesignerin. Seit 1995 freiberufliche Puppengestalterin an verschiedenen Theatern in Sachsen und Berlin. Seit 1996 Workshops und Theaterprojekte für Kinder und Erwachsene


Anmelden
4

Nähen von Figurenköpfen

Das Arbeiten mit Trikotstoff und Vlies bietet eine Vielfalt an gestalterischen Möglichkeiten - von der einfachen Form bis hin zum markanten Charakterkopf. Diese Methode kommt sowohl den Experimentierfreudigen entgegen, als auch denen, die gern nach Entwurf arbeiten. Durch Drehen, Drücken, Ziehen und Abnähen wird das Ergebnis dem Zufall und der spontanen Entscheidung überlassen oder gezielt nach eigenen Vorstellungen Schicht für Schicht aufgebaut. Nadel, Faden und Schere sind die wichtigsten Hilfsmittel. Eine Nähmaschine ist praktisch, aber nicht unbedingt erforderlich.


Teilnahmegebühr 280,00 €
Anmeldeschluß: 08.02.2017

08.-12.05.2017
Seminarleitung: Doris Gschwandtner,
Seit 1993 selbstständig als Figurenbildnerin und Puppenspielerin.
Bau von Figuren und Bühnenbildern für Theaterproduktionen im In- und Ausland. Veröffentlichung von Artikeln über verschiedene Techniken des Figurenbaus in der Theaterzeitschrift “Puppenspiel Information“ (heute: „Puppen Menschen & Objekte“). Puppen- und Maskenbaukurse für Kinder und Erwachsene, Gruppen- und Einzelunterricht.
Seminare für Lehrer und Erzieher, Bau- und Spielprojekte mit Schülern


Anmelden
5

Die Technik der Tischfigur

Ob einfache Säckchenfigur oder ausgestaltete, selbst stehende Gliederpuppe, - bei kaum einer anderen Figurenart ist das Spektrum so breit wie bei der Tischfigur.
Damit sich diese aber tatsächlich so leicht und selbstverständlich über einen dezenten Griff am Rücken bewegt, ist eine ausgefeilte Technik und physikalisches Grundverständnis nötig.
An über 50 Modellen, mit denen die Teilnehmer herumprobieren können, werden die verschiedenen Varianten und Möglichkeiten vorgestellt.
Im praktischen Teil bauen die Teilnehmer eine technisch anspruchsvolle Universalfigur.
Aktuelle Projekte der Teilnehmer werden gerne aufgegriffen.
Die reale Umsetzung im Rahmen des Kurses ist auf Grund der Vielzahl der dafür evtl. notwendigen Materialien und/oder Werkzeuge aber nur in Ausnahmefällen möglich.


Teilnahmegebühr 300,00 €
Anmeldeschluß: 29.02.2017

29.05.-02.06.2017
Seminarleitung: Michael Benecke,
Eckerken Theater, ist Ausstatter für Figurentheater in ganz Deutschland.
Er hat an Film- und Fernsehproduktionen mitgearbeitet und führt seit einiger Zeit auch Regie. Dozententätigkeit


Anmelden
6

Großfigurenbau nach Roser

Der Workshop ermöglicht eine Technik, um eine Großfigur zu bauen, die leicht ist und ohne immensen Kraftaufwand gespielt werden kann. Die Teilnehmer erstellen einen Entwurf aus Papier, nach der Papiertechnik von Albrecht Roser. Sie ermöglicht mit weinigen Schnitten aus Papier einen ausdrucksstarken dreidimensionalen Figurenkopf und Figurenhände zu gestalten.
Aus diesem Entwurf wird ein Schnittmuster erstellt. Das Muster wird vergrößert und auf Schaumgummiplatten übertragen. Nach dem Zusammenkleben bekommen die Figurenköpfe ein Gerüst aus Peddigrohr und einem Körper aus Stoffbahnen. Je nach Größe wird die Tragetechnik gewählt. Am Ende werden die Figurenköpfe bühnenwirksam bemalt.

Mitbringen bitte: Schere, Cutter, Bleistift, langes Lineal, Geodreieck, Taschenrechner, A4 Schmierpapier
Wer hat: Heißklebepistole, Stichsäge, Akkuschrauber, Feinsäge.
Materialkosten werden umgelegt
Bitte Kleidung tragen, die zum werken und dreckig werden geeignet ist.


Teilnahmegebühr 200,00 €
Anmeldeschluß: 08.03.2017

29.06.-02.07.2017
Seminarleitung: Alice Therese Gottschalk,
baute mit 16 Jahren erste Marionetten.
2000-2004 studierte sie Figurentheater an der Ernst Busch Universität und gründete 2004 das FAB Tourneetheater. Seither ist sie Europaweit und in der USA als Gastdozentin unterwegs und gibt dort Gastspiele.
Sie gehört zur Künstlergruppe Mürle, Söhnle.
Ihr Schwerpunkt liegt bei der Fadenmarionette nach Roser



Anmelden
7

Bau von Klappmaulfiguren

Wochenseminar für Einsteiger Klappmaulbau In diesem 5-Tage-Workshop wird jeder Teilnehmer eine Klappmaulpuppe nach eigenen Schnittmustern aus Schaumstoff bauen, welche anschließend von den Teilnehmern mit Fleece/Fell/Stoff bezogen wird.
Klappmaul-Puppen gehören zu den ausdrucksstärksten Spiel-Figuren überhaupt.
Die Kombination von Sprechbewegung und dem Blick der Puppe verleiht ihr ungeheure Effektivität.
Allerdings nur, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind: Die Figur muss gut gebaut sein und dann mit präziser Technik gespielt werden.
.


Teilnahmegebühr 300,00 €
Anmeldeschluß: 12.03.2017

12.-15.06.2017

Seminarleitung: Bodo Schulte,
Dipl. Sozialarbeiter und seit 1987 hauptberuflich Puppenspieler und -bauer.
Im Fernsehen ist er u.a. als Käpt’n Blaubär (WDR), Bert (NDR) oder Klemens Schulte-Vierkötter (WDR) zu sehen.
Als Coach gab er zuletzt Workshops für Al Jazeera in Kairo, einen Kinofilm in Moskau, ein Puppen-Musical in Wien und in zahlreichen deutschen Bildungsstätten.
Mehr unter:
www.bodoschulte.de

Anmelden

8

Bau eines Schattenkoffers

In dieser Seminarwoche wird eine eigene Schattenkofferbühne gebaut, sowie erste eigene Schattenfiguren soweit die Zeit reicht.
Diese Schattentheaterbühne in Kofferformat ist ein ideales Mittel für KindergärtnerInnen, Unterstufenleiter und Puppenspieler.
Sie eignet sich für Aufführungen in intimen Rahmen, aber auch zum Stellen fixer Bilder als Illustration zu Geschichten.
Die leichte tragbare Bühne in handlichem Format enthält die komplette technische Ausrüstung und bietet auch Platz,
um ein kleineres Spiel inklusive Bühnenbild und Figuren darin auf ein Gastspiel mitzunehmen.
Materialkosten für die eigene Schattenkofferbühne 80,00 €



Teilnahmegebühr 280,00 €
Anmeldeschluß: 26.03.2017

03.-06.08.2017
Seminarleitung: Hansueli Trüb,
Ausbildung als Sekundarlehrer. 1963 erste Puppenspiele.
Seit 1980 freischaffender Puppenspieler mit eigener Wanderbühne (Das Theater-Pack). Regelmäßige Kurstätigkeit im Bereich Schattenspiel, Gründer und Leiter des Fabrik-Palast, eines eigenen Hauses für innovatives Figurentheater, Aarau. Mitglied der Musiktheater-Produktion Open Opera in St. Gallen.
www.theaterpack.ch



Anmelden
9

Entwerfen von Theaterfiguren

Zeichnerische und plastische Übungen, die Gestaltung einer bühnenwirksamen Figur.
Die Teilnehmer können in diesem Seminar gestalterische Methoden kennen lernen, die es ihnen ermöglichen, ausdrucksstarke Figuren zu entwickeln.
Es werden grundsätzliche gestalterische Gesetzmäßigkeiten und Grundlagenvermittelt, die universell anwendbar sind.


Teilnahmegebühr 200,00 €
Anmeldeschluß: 07.04.2017

07.-09.07.2017
Seminarleitung: Jürgen Maaßen
Studium Kunstakademie Düsseldorf,
seit 1973 künstlerisch Beratung, Regietätigkeit, Figurenbau, Dozententätigkeit


Anmelden
10

Köpfe schnitzen aus Weichschaum

Aus Weichschaumblöcken lassen sich mit einfachen Mitteln in kurzer Zeit bühnenwirksame Köpfe herstellen.
Arbeiten aus dem Block ist eine subtraktive Methode, die eine Heranführung an das Schnitzen mit Lindenholz sein kann
und die relativ schnell zu Ergebnissen führt. Im Anschluss erhält der Kopf seine farbige Fassung.



Teilnahmegebühr 200,00 €
Anmeldeschluß: 14.04.2017


14.-16.07.2017
Seminarleitung: Jürgen Maaßen,
Studium Kunstakademie Düsseldorf,
seit 1973 künstlerisch Beratung, Regietätigkeit, Figurenbau, Dozententätigkeit



Anmelden
11

Mensch und Figur

Die „offene Spielweise“, bei der der FigurenspielerIn sichtbar ist und auch eine Rolle übernimmt, eröffnet ein weites Feld von Möglichkeiten. Mensch und Figur treten in Beziehung zueinander - Material und Mensch können eine neue Kreation ergeben. Wir arbeiten an den Herausforderungen dieser Spielform: Gleichzeitig die Figur und sich selbst zu animieren und zu inszenieren. Mit wandelbaren Probefiguren (werden von der Dozentin mitgebracht) wird zunächst die Bewegung von Figuren untersucht. Hierfür arbeiten wir auch an den Grundlagen für das Handpuppen und Tischfigurenspiel. Dann wird der SpielerIn mit einbezogen und wir widmen uns dem Feld „Mensch und Figur“ .Welche Beziehung haben sie zueinander und wie wird es erreicht, den Blick des Zuschauers so zu lenken, dass er erkennt wer agiert? Mit vielen kleinen Spielübungen kommen wir direkt ins Spiel, hängen Sequenzen aneinander und entwickeln erste kurze Szenen. Dabei untersuchen wir die Szenen mit verschiedenen Spieltechniken, variieren zwischen Handpuppen, Tisch- und Klappmaulfiguren . Eigene Figuren (z.B. aus vorangegangenen Workshops) können (müssen aber nicht) mitgebracht und erprobt werden. Es ist ein Spielseminar, bitte Bewegungsfreude (bequeme Kleidung), Schaulust und Neugierde mitbringen !


Teilnahmegebühr 250,00 €
Anmeldeschluß: 17.04.2017

17.-21.07.2017
Seminarleitung: Hendrikje Winter,
arbeitet als Figurenspielerin, Regisseurin und Ausstatterin für Figurentheater.
Mit dem Krokodil Theater gibt sie Gastspiele für große und kleine Menschen.
In verschiedenen Inszenierungen wird die Zusammenarbeit mit Musik und Schauspiel gesucht, bei den Soloproduktionen das Zusammenspiel von Mensch und Figur, die Ausdrucksmöglichkeiten der eigenen Stimme und der gemeinsame Atem mit dem Publikum.




Anmelden
12

Therapeutisches Puppenspiel

Das Therapeutische Puppenspiel (nach Dr. Gauda, Frankfurt) ist längst als Methode im Einsatz bei Kindern bekannt.
Die Figur/Puppe kommt hier nicht (nur) als ein bespieltes Objekt des Erwachsenen zum Einsatz, um mit ihr einen Zugang zum Kind zu schaffen.
Vielmehr nutzt das Kind die Puppen selbst, um sich und seine Sicht der Dinge, seine Fragen und Sorgen auszudrücken.
Durch das Handeln IN einer Figur werden Ressourcen und Antworten sichtbar, die Puppe selbst zeigt den Weg.
Diese Art der Arbeit mit Puppen eignet sich auch zur Begleitung Erwachsener (z.B. im Beratungskontext oder in der Begegnung mit alten u. (demenz-) kranken Menschen.
Die Seminarteilnehmer erhalten eine theoretische Einführung in die Methode des therapeutischen Puppenspiels und er-spielen Möglichkeiten und Grenzen dieses Mediums für die Begleitung und Unterstützung im pädagogischen/geragogischen und therapeutischen Kontext.



Teilnahmegebühr 250,00 €
Anmeldeschluß: 04.05.2017

04.-06.08.2017

Seminarleitung: Sonja Lenneke,
lebt und arbeitet in der Nähe von Köln als Dipl. Heilpädagogin, Sprachtherapeutin und Puppenspieltherapeutin (Ausbildung nach Dr. G. Gauda), seit 1998 ist sie als Referentin für Therapeutisches Puppenspiel tätig. Ab 2003 Ausbildung auf Hof Lebherz und am Kolleg Bochum zur Puppenspielerin. Figurentheaterproduktionen und Seminare unter
www.hand-und-raum.de

Anmelden

13

Wir inszenieren Märchen


Heute back` ich, morgen brau` ich, übermorgen
Ja was denn? Immer wieder begeistern uns Märchen und fordern uns zu Figurentheaterinszenierungen heraus.
Wir wollen uns damit beschäftigen, wie aus Märchenstoff bühnenwirksame Szenen, aus Märchenfiguren Charaktere und aus Märchenhandlungen Spannungsbögen entstehen können.
Es werden Themen behandelt wie: Aufbau einer Szene, Tempo, Rhythmus, Bedeutung von Arrangements, Stille und Pausen auf der Bühne.
Es soll ein spielbetontes Seminar werden mit vielen praktischen Übungen und Improvisationen.
Als Spielmaterial wollen wir zwei, evtl. drei Märchen aus der Grimmschen Sammlung nehmen und uns an ihnen kreativ „abarbeiten“.



Teilnahmegebühr 280,00 €
Anmeldeschluß: 07.05.2017

07.-11.08.2017

Seminarleitung: Ulrich Treu,
Puppenspielstudium, seit 1985 Leiter des „Puppentheaters Berlin“, Regie u. Dozententätigkeit



Anmelden

14

Die Puppe als Schauspieler, Neville Tranter

In diesem Kurs erfahren die TeilnehmerInnen, wie Leben in eine Puppe gebracht werden kann, um mit ihr zu arbeiten. Es folgen kurze dramatische Studien, Spielsituationen werden kreiert. Die Teilnehmenden interagieren nicht nur mit der Puppe sondern auch untereinander beim Entwickeln von Spielszenen. Puppen brauchen nicht mitgebracht werden. Der Dozent bringt eine spezielle übungsfigur mit. Bitte einen kurzen Monolog eines Theaterstücks, ein Gedicht mitbringen.


Teilnahmegebühr 350,00 €
Anmeldeschluß: 15.05.2017

15.-19.08.2017
Seminarleitung: Neville Tranter
Gründer und führende Kraft des Stuffed Puppet Theatre. Bildender Künstler. Regisseur. Dozent im Bereich Figurenspiel. Zahlreiche Aufführungen weltweit


Anmelden
15

Puppencoaching

Puppenspiel - ein Handwerk! Wie kommt Leben in die Puppe?
Fachlich kompetent und pädagogisch erfahren werden die Teilnehmerinnen in diesem Seminar begleitet, eigene Puppen ins lebendige Spiel zu bringen.
Wussten Sie, dass „Coach“ ursprünglich „Kutsche“ heisst?
Im Einzelcoaching und Teamcoaching werden Prozesse gefördert, die eigenen Spielfertigkeiten zu entwicklen, auszubauen und individuelle Lösungen als Spieler/in zu finden.
- Handwerkliche Grundlagen des Puppenspiels werden in übungsmodulen vermittelt:
- Beobachten und Trainieren des Körpers des Puppenspielers
- übertragung von Bewegungsabläufen auf die Puppe Sprechtraining der Puppe
- Entwurf des Figurencharakters und Spieleinstieg Improvisationsübungen
- Handlungsvorgang im szenischen Spiel
Vergleichend können folgende Figurenarten (offen oder verdeckt) ins Seminar einbezogen werden:
Handpuppe, Klappmaulpuppe, Stabpuppen, direkt geführte Puppen (u.a. Tischfiguren) und Marionetten.
Fragestellungen aus der eigenen Theaterpraxis können gern in das Seminar mitgebracht werden. Bitte dazu im Vorfeld mit der Dozentin Kontakt aufnehmen.
Das Coachingseminar richtet sich an Puppenspielerinnen mit und ohne Bühnenerfahrung, die neugierig darauf sind, professionell begleitet neue Wege zu suchen und mit anderen in den Austausch zu treten.
Es ist notwendig eigene Figur/en mitzubringen!



Teilnahmegebühr 300,00 €
Anmeldeschluß: 21.05.2017

21.-25.08.2017
Seminarleitung: Anne Swoboda,
Jahrgang 1967. Diplom als Puppenspielerin an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Berlin. Theater Handgemenge.
Das weite Theater Berlin. Seit 1997 freiberufliche Puppenspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin im Theater SiebenSchuh und in verschiedenen Ensembles. Zahlreiche Inszenierungen für Kinder und Erwachsene, Gastspiele im In- und Ausland. Seit 1999 Dozentin für Darstellendes Spiel und Puppenspiel.
www.anne-swoboda.de
und
www.theatersiebenschuh.de


Anmelden
16

Weiterbildung für Erzieher figurello seminare

Grundlagen der frühkindlichen Bildung und Entwicklung
das pädagogische Konzept:
- Einsatz von Mitteln des Figurentheaters in verschiedenen Bereichen der frühkindlichen ästhetischen Bildung
- Funktion und Anwendungsbereiche des figurello Theaterkoffers als Medium im theaterpädagogischen und pädagogischen Bereich

Arbeitsgrundsätze und Methoden sind hierbei:
- Förderung der Entwicklung der eigenen Kreativität
- Wechsel von aktiven Phasen des Ausprobierens und Reflexionsphasen
- Prozessorientierte Arbeitsweise, Erlebnisorientierter Ansatz
- Vermittlung der Lerninhalte über praxisnahe übungsbeispiele
- Grundlegende, professionelle Einführung in die theaterpädagogische Herangehensweise



Tagesseminar 50,00 € pro Tag
Anmeldeschluß: 28.05.2017

28.-29.08.2017
Seminarleitung: Anne Swoboda,
Jahrgang 1967. Diplom als Puppenspielerin an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Berlin. Theater Handgemenge.
Das weite Theater Berlin. Seit 1997 freiberufliche Puppenspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin im Theater SiebenSchuh und in verschiedenen Ensembles. Zahlreiche Inszenierungen für Kinder und Erwachsene, Gastspiele im In- und Ausland. Seit 1999 Dozentin für Darstellendes Spiel und Puppenspiel.
www.anne-swoboda.de
und
www.theatersiebenschuh.de


Anmelden
17

Sommerfest Hof Lebherz

12.08.2017
Anmelden
18

Klappmaulspiel

Klappmaulpuppen gehören zu den ausdrucksstärksten Spiel-Figuren überhaupt. Sie werden sowohl im Theater als auch im TV-Puppenspiel eingesetzt. Mittlerweile auch immer mehr bei Videoclips, die im Internet veröffentlicht werden. Die Kombination von Sprechbewegung und dem Blick der Puppe verleiht der Klappmaulpuppe ungeheure Effektivität. Allerdings nur, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind: Die Puppe muss gut gebaut sein und dann mit präziser Technik gespielt werden. Das lebendige Spiel werden die Teilnehmer in diesem Workshop bei Bodo Schulte lernen. Und zwar überaus unterhaltsam und kurzweilig. Dabei spielt das Puppenspiel-Handwerk ebenso eine Rolle wie die Seele der Figur. In Einzel- und Teamübungen sind Körperhaltung und Atmung der Puppe, Lippensynchrones Sprechen, lebendige Blicke und das Handspiel (mit Stäben oder Spielerhand) Inhalt. Dazu werden die Besonderheiten des Team- und Kamera-Puppenspiels behandelt. Die Teilnehmer können und sollen sehr gerne eigene Klappmaulfiguren mitbringen, um mit ihnen am Charakter, der Stimme und letztendlich dem individuellen Spiel zu arbeiten


Teilnahmegebühr: 280,00 €
Anmeldeschluß: 04.06.2017

04.-08.09.2017
Seminarleitung: Bodo Schulte,
Dipl. Sozialarbeiter und seit 1987 hauptberuflich Puppenspieler und -bauer.
Im Fernsehen ist er u.a. als Käpt’n Blaubär (WDR), Bert (NDR) oder Klemens Schulte-Vierkötter (WDR) zu sehen.
Als Coach gab er zuletzt Workshops für Al Jazeera in Kairo, einen Kinofilm in Moskau, ein Puppen-Musical in Wien und in zahlreichen deutschen Bildungsstätten.
Mehr unter:
www.bodoschulte.de


Anmelden
19

Bau von Klappmaulfiguren

Wochenseminar (oder Intensiv) Klappmaulfigurenbau.
Der Schwerpunkt der Kurswoche wird auf den Entwurf und Bau einer Klappmaulfigur aus Schaumstoff liegen.
Der Kursteilnehmer wird in den verschiedenen Arbeitsschritte (nähen, schnitzen und kleben) Stück für Stück eingeführt und kann so seine eigene Figur komplett entstehen lassen.
Innerhalb einer Woche entsteht so eine bühnenwirksame Figur aus Schaumstoff, die mit Fleece, Frotteestoff oder Plüsch/Fell bezogen wird, wobei der Anspruch auf die Funktionalität und die individuelle Gestaltung gelegt wird.
Film über meine Arbeit und vom März- Workshop 2012
Workshopbericht auf Kanal 21



Teilnahmegebühr: 450,00 €
Anmeldeschluß: 28.05.2017

11.-15.09.2017
Seminarleitung: Norman Schneider,
Figurenbildner und Puppenspieler für Bühne und TV


Anmelden
20

TV Spezial Klappmaulspiel für Fortgeschrittene

Die sprechende Klappmaulfigur eignet sich insbesondere für Auftritte auf einem Bildschirm.
Egal ob für kurze Videoclips, Werbefilme oder die professionelle TV-Arbeit: Es gibt bestimmte Regeln, die zu beachten sind.
An diesem Wochenende erklärt Bodo Schulte in ersten Schritten wie Puppenspieler und Kamera miteinander ein Team bilden und welche Besonderheiten es im Gegensatz zum LIVE-Auftritt gibt. Zusätzlich erfahren die Teilnehmenden welches Basis-Equipment für Filmaufnahmen notwendig ist.
Voraussetzung:
Die Teilnehmer müssen bereits Kenntnisse im Klappmaul-Puppenspiel haben. (kein Anfängerkurs!)
Bitte Mitbringen: Bequeme Kleidung, Schreibzeug
Wenn vorhanden: Klappmaulpuppen (Von unten geführt. Keine Living- Puppet o.a. Kauf-Puppen!)
Wenn vorhanden: Videokamera, Stativ, Smartphone, Notebooks mit Schnittprogramm, Kontrollmonitore



Teilnahmegebühr: 180,00 €
Anmeldeschluß: 15.06.2017

15.-17.09.2017
Seminarleitung: Bodo Schulte,
Dipl. Sozialarbeiter und seit 1987 hauptberuflich Puppenspieler und -bauer. Im Fernsehen ist er u.a. als Käpt’n Blaubär (WDR), Bert (NDR) oder Klemens Schulte-Vierkötter (WDR) zu sehen. Als Coach gab er zuletzt Workshops für Al Jazeera in Kairo, einen Kinofilm in Moskau, ein Puppen-Musical in Wien und in zahlreichen deutschen Bildungsstätten.
Mehr unter: www.bodoschulte.de


Anmelden
Hinweise und Seminarermäßigung
 

Hinweis zu den Seminaren

Die Anmeldefrist endet für alle Seminare 3 Mon. vor Kursbeginn


Seminare für Puppenspieler:
Zugangsvoraussetzung: Puppenspieler, Figurenbildner oder Personen
mit Erfahrung in diesen Bereichen

Seminare für Einsteiger:
Geeignet für Einsteiger u. Personen, die Puppenspieler werden wollen

Für alle Seminare gilt:
Teilnehmerzahl: max. 9 Personen
Zu einigen Seminaren entstehen Materialkosten für die Teilnehmer

Teilnehmer aus Nordrheinwestfalen können eine Kursermäßigung ( -50 % ) über einen Bildungsscheck erhalten:
Der Prämiengutschein (Bildungsscheck)
Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 25.600 Euro (oder 51.200 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.
** Auch Berufsrückkehrer/-innen oder Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein bekommen.
Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Bund 50% der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro.
Sie können den Prämiengutschein einmal jährlich unbürokratisch und schnell in einem Beratungsgespräch erhalten;
anschließend können Sie ihn mit der An- meldung beim Bildungsträger abgeben und erhalten eine reduzierte Rechnung.
Wichtig: Erst beraten lassen, dann anmelden!

Antrag beim Versorgungsamt Gelsenkirchen,
Abteilung 6,
Vattmannstraße 2-8,
45879 Gelsenkirchen

Anmeldungen und weitere Auskünfte:

Verein Ausbildung Figurentheater.e.V.
Im Horst 4
31606 Warmsen,
Tel: 05767 93148
Mobil: 0157 75882661
e-mail: info@hof-lebherz.de
www.hof-lebherz.de

 
 
zurück zum Kursplan
Grundausbildung Figurentheater 2017/2018
Grundausbildung 2017
1
 

Grundausbildung Figurentheater 2017

Seminar für Einsteiger u. a. Interessierte


In diesem Seminar geht es darum in einem kompakten Zeitraum Grundlagen des Figurentheaters, wie z.B. das Finden von Spielansätzen, Stimmtraining, Grundlagen der Schauspielkunst, Entwicklung von Charakteren, Dramaturgie, Einführung in die Puppenführung, gestalterische Grundlagen von Theaterfiguren u. a . zu vermitteln. Da es nicht um theoretische Wissensvermittlung geht, sondern vor allem um praktische Arbeit "learning by doing" werden in dem Seminar die thematischen Schwerpunkte anhand einer "Inszenierung" vermittelt, die im Verlauf des Seminars erarbeitet wird und zum Abschluss z.B. in Szenencollagen im Kulturspeicher Dörenthe vorgetragen werden soll.

Kursgebühr 1300.- €


Max 8 Teilnehmer

grundausb

April - September 2017
Kursdauer: 270 Sem-Std. = 27 Tage
Seminarleitung:
Anne Swoboda
Jürgen Maaßen
Tina Kemnitz
Horst Lonius
 

Einführungswochenende

Sensibilisierung, Grundtraining und Einführung in das Medium Puppen - und Figurentheater
Das erste Wochenende der Weiterbildung steht im Zeichen des Kennenlernens - sowohl der TeilnehmerInnen untereinander, als auch der individuellen Spielfähigkeiten. Erstes Ausprobieren des Spielmaterials Puppe.

Sem-Beginn Fr 18:00
Sem-Ende So 14:00
21.-23.04.2017
Seminarleitung:
Anne Swoboda
 

Dramaturgie

Aufbau einer Inszenierung - Dramaturgische Modelle - geschichtlicher Überblick. Weg zur Inszenierung. Entwicklung einer Bühnenkonzeption Dramaturgische Arbeit am Text - Drehpunkt, Spannungsbögen. Spielimpulse im Text finden, einen Theatertext in Situationen gliedern und diese für Spielsituationen vorbereiten Was für Texte eignen sich für die Umsetzung (mit welchen) Mitteln des Puppentheaters.

Sem-Beginn Fr 18:00
19.-21.05.2017
Seminarleitung:
Horst Lonius
 

Arbeit an der Rolle

Lange, ehe man sich festgeschriebenen Theatertexten zuwendet, steht die Herausforderung, mit der eigenen Phantasie zu spielen und sie zu schulen. So gelangt man in selbst erfundenen Szenen zu einer Farbigkeit der Darstellung. Dieser Weg kann dann in jeder weiteren Bühnenarbeit beschritten werden. Nach thematischen Vorgaben entstehen aus verschiedenen Impulsen verbale und nonverbale Geschichten. Arbeit an der Rolle am Beispiel Handpuppe. Entwicklung eines Charakters, Subtext und Aufbau einer Situation, Erspielen von Haltungen. Von der Improvisation zur Fixation der dramatischen Situation. Korrespondierend dazu Einführung in die Puppenführung. Vorstellen und Probieren verschiedener Puppenformen bzw.Handpuppenspieltraining.

Sem- Ende Fr 14:00
22.-26.05.2017
Seminarleitung:
Anne Swoboda
 

Grundlagen Puppenbau

Entwickeln und Herstellen von (Hand)puppen mit einfachen Materialien. Materialkunde, Ausprobieren der Spielfähigkeit der Figuren, Bühnengestaltung

Sem- Beginn Do 9:00 (Anreise gerne Mi abend) - Sem-Ende So 12:00
22.-25.06.2017
Seminarleitung:
Jürgen Maaßen
 

 

Atmung-Stimme-Sprache

Zwei Tage sind der Sequenz Sprache, dem gesprochenen Wort gewidmet. Ein Gruppentraining bildet die Grundlage für den Umgang mit Texten. Texte des thematischen Schwerpunktes dieser Weiterbildung sollten Material für Sprecherzieherische Übungen sein. Entdecken der eigenen Stimme, Finden der Indifferenzlage, Zusammenhang Körper und Stimme, Stimmsitz, Gerduschimprovisationen in der Gruppe.

Sem-Beginn Fr 18:00 - Sem-Ende So 14:00
21.-23.07.2017
Seminarleitung:
Tina Kemnitz
 

Arbeit an der Rolle

Sem-Beginn Fr 18:00 - Sem-Ende So 14:00

25.-27.08.2017
Seminarleitung:
Anne Swoboda
 

Abschlusswoche

In dieser Woche sollen die einzelnen Elemente der Weiterbildung zu einem sinnvollen Ganzen zusammengefügt werden.
Denkbar ist einerseits die Verknüpfung von Arbeitsergebnissen der einzelnen Wochenenden oder die Erarbeitung einer Szenencollage zum Thema.

Sem-Beginn Mo 9:00 (Anreise gerne So-abend) Sem-Ende So 12:00/13:00

Geplant ist eine Werkstattaufführung am 23.09.2017

Die Teilnehmer erhalten ein abschließendes Zertifikat.
18.-24.09.2017
Seminarleitung:

Anne Swoboda

gemeinsame Leitung des Grundausbildungsseminars:
Anne Swoboda: Puppenspielstudium, Gründung Theater Handgemenge, seit `98 Theater Siebenschuh, Regie u. Dozententätigkeit; An der Jakobuskirche 8, 02826 Görlitz, 03581 3099619, swoboda.a@web.de
Jürgen Maaßen: Studium Kunstakademie Düsseldorf, seit 1973 künstlerische Beratung, Regietätigkeit, Figurenbau, Dozententätigkeit; Lohkampstr. 150, 22523 Hamburg Tel: 040-57260610, figurentheater@ambrella.de
Tina Kemnitz: "Sprechart" Berlin, Rede- und Kommunikations training, Diplom Sprechwissenschaftlerin, Studium an der Humboldt-Universität Berlin; Rykestraße 10 ,10405 Berlin , Tel. 030 - 40 500 188 oder 0170-8172046, info@tollesbuch.de
Horst Lonius: Figurenspieler, Regisseur. 1991 Dozent an der Ernst-Busch Hochschule Berlin, Gründung des Theaterhaus Jena, Oberspielleiter, Künstl. Leiter des "Theater Zwei"; Feuerbachstr. 12, 14471 Potsdamm, 01522 8904960, mail@lonius.de
Grundausbildung 2018
1
 

Grundausbildung Figurentheater 2018

Seminar für Einsteiger u. a. Interessierte


In diesem Seminar geht es darum in einem kompakten Zeitraum Grundlagen des Figurentheaters, wie z.B. das Finden von Spielansätzen, Stimmtraining, Grundlagen der Schauspielkunst, Entwicklung von Charakteren, Dramaturgie, Einführung in die Puppenführung, gestalterische Grundlagen von Theaterfiguren u. a . zu vermitteln. Da es nicht um theoretische Wissensvermittlung geht, sondern vor allem um praktische Arbeit "learning by doing" werden in dem Seminar die thematischen Schwerpunkte anhand einer "Inszenierung" vermittelt, die im Verlauf des Seminars erarbeitet wird und zum Abschluss z.B. in Szenencollagen im Kulturspeicher Dörenthe vorgetragen werden soll.

Kursgebühr 1300.- €


Max 8 Teilnehmer

grundausb

April - September 2018
Kursdauer: 270 Sem-Std. = 27 Tage
Seminarleitung:
Anne Swoboda
Jürgen Maaßen
Tina Kemnitz
Horst Lonius
 

Einführungswochenende

Sensibilisierung, Grundtraining und Einführung in das Medium Puppen - und Figurentheater
Das erste Wochenende der Weiterbildung steht im Zeichen des Kennenlernens - sowohl der TeilnehmerInnen untereinander, als auch der individuellen Spielfähigkeiten. Erstes Ausprobieren des Spielmaterials Puppe.
27.-29.04.2018
Seminarleitung:
Anne Swoboda
 

Dramaturgie

Aufbau einer Inszenierung - Dramaturgische Modelle - geschichtlicher Überblick. Weg zur Inszenierung. Entwicklung einer Bühnenkonzeption Dramaturgische Arbeit am Text - Drehpunkt, Spannungsbögen. Spielimpulse im Text finden, einen Theatertext in Situationen gliedern und diese für Spielsituationen vorbereiten Was für Texte eignen sich für die Umsetzung (mit welchen) Mitteln des Puppentheaters.
18.-20.05.2018
Seminarleitung:
Horst Lonius
 

Arbeit an der Rolle

Lange, ehe man sich festgeschriebenen Theatertexten zuwendet, steht die Herausforderung, mit der eigenen Phantasie zu spielen und sie zu schulen. So gelangt man in selbst erfundenen Szenen zu einer Farbigkeit der Darstellung. Dieser Weg kann dann in jeder weiteren Bühnenarbeit beschritten werden. Nach thematischen Vorgaben entstehen aus verschiedenen Impulsen verbale und nonverbale Geschichten. Arbeit an der Rolle am Beispiel Handpuppe. Entwicklung eines Charakters, Subtext und Aufbau einer Situation, Erspielen von Haltungen. Von der Improvisation zur Fixation der dramatischen Situation. Korrespondierend dazu Einführung in die Puppenführung. Vorstellen und Probieren verschiedener Puppenformen bzw.Handpuppenspieltraining.
21.-25.05.2018
Seminarleitung:
Anne Swoboda
 

Grundlagen Puppenbau

Entwickeln und Herstellen von (Hand)puppen mit einfachen Materialien. Materialkunde, Ausprobieren der Spielfähigkeit der Figuren, Bühnengestaltung
14.-17.06.2018
Seminarleitung:
Jürgen Maaßen
 

 

Atmung-Stimme-Sprache

Zwei Tage sind der Sequenz Sprache, dem gesprochenen Wort gewidmet. Ein Gruppentraining bildet die Grundlage für den Umgang mit Texten. Texte des thematischen Schwerpunktes dieser Weiterbildung sollten Material für Sprecherzieherische Übungen sein. Entdecken der eigenen Stimme, Finden der Indifferenzlage, Zusammenhang Körper und Stimme, Stimmsitz, Gerduschimprovisationen in der Gruppe.
20.-22.07.2018
Seminarleitung:
Tina Kemnitz
 

Arbeit an der Rolle

24.-26.08.2018
Seminarleitung:
Anne Swoboda
 

Abschlusswoche

In dieser Woche sollen die einzelnen Elemente der Weiterbildung zu einem sinnvollen Ganzen zusammengefügt werden.
Denkbar ist einerseits die Verknüpfung von Arbeitsergebnissen der einzelnen Wochenenden oder die Erarbeitung einer Szenencollage zum Thema.

Geplant ist eine Werkstattaufführung am 22.09.2018 / Kulturspeicher Dörenthe

Die Teilnehmer erhalten ein abschließendes Zertifikat.
17.-23.09.2018
Seminarleitung:

Anne Swoboda

gemeinsame Leitung des Grundausbildungsseminars:
Anne Swoboda: Puppenspielstudium, Gründung Theater Handgemenge, seit `98 Theater Siebenschuh, Regie u. Dozententätigkeit; An der Jakobuskirche 8, 02826 Görlitz, 03581 3099619, swoboda.a@web.de
Jürgen Maaßen: Studium Kunstakademie Düsseldorf, seit 1973 künstlerische Beratung, Regietätigkeit, Figurenbau, Dozententätigkeit; Lohkampstr. 150, 22523 Hamburg Tel: 040-57260610, figurentheater@ambrella.de
Tina Kemnitz: "Sprechart" Berlin, Rede- und Kommunikations training, Diplom Sprechwissenschaftlerin, Studium an der Humboldt-Universität Berlin; Rykestraße 10 ,10405 Berlin , Tel. 030 - 40 500 188 oder 0170-8172046, info@tollesbuch.de
Horst Lonius: Figurenspieler, Regisseur. 1991 Dozent an der Ernst-Busch Hochschule Berlin, Gründung des Theaterhaus Jena, Oberspielleiter, Künstl. Leiter des "Theater Zwei"; Feuerbachstr. 12, 14471 Potsdamm, 01522 8904960, mail@lonius.de
zurück zum Kursplan


Anmeldung und weitere Auskünfte:

Verein Ausbildung Figurentheater e.V.
in Zusammenarbeit mit
Inhaberin S. Lebherz,
Im Horst 4
31606 Warmsen,
Tel: 05767 93148
Mobil: 0157 75882661
e-mail: info@hof-lebherz.de
www.hof-lebherz.de